GEO_alt_02_small

Die Firma GEO-Feinmechanik GmbH gehört seit ihrer Gründung im Jahre 1965 zu den ersten Firmen, die in Deutschland Laser-Geräte für verschiedenste Vermessungsaufgaben entwickeln, produzieren und vermarkten.

Das Ergebnis der langjährigen Entwicklung ist die allgemein anerkannte Produktperfektion in Bezug auf Bedienung, Funktionalität und Qualität.

Bis heute werden alle unsere Produkte in Deutschland entwickelt, hergestellt und gewartet.

Unser Produktportfolio umfasst allgemein in der Bauindustrie bekannte Laserfamilien wie Kanalbau-Laser, Rotations-Laser und Neigungs-Laser, über Geräte für speziellere Anwendungen wie Lot-Laser für Turm- und Schachtbau, Vortriebs-Laser und Spezialgeräte für den Tunnelbau und den Rohrvortrieb, bis hin zu Präzisions-Lasern für vielfältige Vermessungsaufgaben insbesondere in industriellen Anwendungen. Abgerundet wird unsere Produktpalette mit hochgenauen Präzisions-Empfängern, welche eine Auflösung bis 1/100 mm bieten, oder spezielle Fixier-Empfänger, um Laserebenen via Funk in Ihren Achsen zu fixieren oder zu steuern.

Seit Dezember 2015 tragen wir nun auch in unserem Namen, wofür wir bekannt sind und firmieren seitdem unter GEO-Laser GmbH.

LL132


1969

Einer der weltweit ersten Lot-Laser. Durch ein aufsetzbares Pentaprisma konnte dieser bereits auch als Nivellier-Laser eingesetzt werden.

Kurze Zeit später folgt der erste Tunnel-Laser LH132.

TL-7


1973

Der Fachwelt wird einer der weltweit ersten Kanalbau-Laser vorgestellt. Die Neigungseinstellung erfolgt über Mikrometerfeintriebe noch mechanisch. Eine wirkliche Revolution in der Baudurchführung.

TL-77A


1976

Die bahnbrechende Wende im Kanalbau; der TL-77A ist der erste vollautomatisch nivellierende Kanalbau-Laser mit erstaunlich kleinen Abmessungen, die auch das Arbeiten in kleinen Querschnitten ermöglichen.

TL-99A


1979

Die Fortführung der Erfolgsgeschichte des TL-77A und die Geburtsstunde des Rotations-Lasers.

Durch den Rotoraufsatz TL-99AR wurde der Tiefbau-Laser zu einem Rotations-Laser zur Erzeugung von vertikalen und horizontalen Lichtflächen.

LL-/AL-20/-22A RL-30/-32A


1981

Der erste mit 2-Achsenautomatik sich selbst nivellierende Lot-Laser stellt eine technische Revolution dar.

Nahezu zeitgleich überraschen die Rotations-Laser der Reihe RL-30A mit automatischer Horizontierung und elektronischer Prozenteeinstellung als erste 2-Neigungs-Laser auf dem Markt.

GEO-1A, -2A, -3A


1983

Die konsequente Weiterentwicklung der automatisch horizontierenden Rotations-Laser zur Erzeugung vertikaler und horizontaler Laserflächen wird zum Verkaufsschlager.

MST-9/-10 & TL-21A


1985

Die erste Maschinensteuerung ermöglicht in Kombination mit dem hierfür entwickelten Tiefbau-Laser TL-21A die automatische Steuerung des Rohrvortriebs. Eine neue Ära der Rohrverlegung beginnt.

GEO-1104 & GEO-2102


1985

Mit dem bis heute legendären Rundum-Empfänger GEO-1104 wurde in Verbindung mit der Steuerzentrale GEO-2102 nun auch die automatische Steuerung von Baumaschinen möglich.

GEO-2203


1986

Auf diesen Namen hört das erste Video-Messsystem, welches speziell zum Pilotrohrvortrieb entwickelt wurde. In Kombination mit einer aktiven LED-Zieltafel ermöglicht das System die exakte Steuerung der Neigung und Richtung des Pilotrohres.

GEO-1107


1987

Der erste Laser-Empfänger mit LCD-Anzeige und einer Auflösung von 0,1 mm ermöglicht die Bewältigung vielfältiger Messaufgaben.

GEO-4A


1987

Die Evolution des GEO-3A führt zu dem ersten Lasersystem, bei welchem die Lichtfläche durch einen Empfänger gesteuert und in der Richtung fixiert wird. Wahlweise konnten auch beide Achsen gesteuert werden. Die Geburtsstunde des heutigen Fixier-Empfängers.

LL-/KL-/VL-/
UL-/IL-10… -30


1988

Die nächste Generation besticht mit einer verbesserten Mechanik, welche nun auch die perfekten runden Gehäuse ermöglicht. Der Kanalbau-Laser erhält jetzt eine für seine Umgebung perfekte Form. Die neuen Vortriebs-Laser gestatten eine automatische Richtungseinstellung und – fixierung mittels eines speziellen Empfängers.

AD-12


1993

Das gibt es wirklich nur bei GEO und ist der notwendige Grundstein für automatische Polygonzüge: Der Automatik-Dreifuß AD-12 hält Messgeräte stets horizontiert, auch wenn der Standpunkt sich verändert. Bis heute nicht mehr wegzudenken, ob beim Tunnelbau, der automatisierten Gebäudeüberwachung oder geomorphologischen Langzeituntersuchungen.

automatisch horizontieren, automatisch nivellieren, horizontieren eines Theodoliten, Automatik Dreifuß AD-12

LE-10


1996

Bis heute beliebt und im ständigen Einsatz vor allen in Messlaboren besticht der LE-10 mit Robustheit, Präzision und einer Auflösung von 0,1 mm.

IL-/HL-/FL-50/KL-30


1996

Die mittlerweile fast schon legendäre Baureihe mit ihrem markanten Äußeren ist bis heute noch im weltweiten Einsatz und besticht durch Robustheit und Perfektion.

LE-50


1997

In Verbindung mit der Lasergeneration 50 ermöglicht der Laser-Empfänger LE-50 nun erstmalig die kabellose Fixierung einer Laserachse über einem Festpunkt. Die Kommunikation erfolgt ab jetzt auf Infrarot-Basis.

LE-80


2000

Der erste Empfänger mit LCD und 1-mm-Anzeige ohne bewegliche Komponenten ermöglicht ad hoc Messungen ohne Wartezeit.

UL-/NL-/VL-/RL-80


2004/2005

Die mittlerweile schon jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von präzisen und robusten Lasersystemen vereint sich in der neuen innovativen Gerätegeneration und erscheint mit einem durchgehenden, runden Gerätedesign.

FE-52, FE-62


2009

Der bewährte und vielerorts im Einsatz befindliche FE-50 erhält nun ein Funkmodul, um die Verbindung mit der neuen Lasergeneration aufzubauen.

Fixier-Empfänger FE-53

UL-/RL-/KL-8xL/PL


2009

Noch leistungsstärkere LiIonen-Technik und Funkmodule für ausgewählte Gerätetypen werten die bewährten und weltweit im Einsatz befindlichen Geräte weiter auf.

LE-71/-72


2009

Die konsequente Weiterentwicklung unseres beliebten LE-10 schafft einen Laser-Empfänger mit unschlagbarer Auflösung von bis zu 1/100 mm. Diese bis dato noch nie erreichte Genauigkeit erschließt völlig neue Anwendungsbereiche vor allem im industriellen Umfeld. Diese Empfänger bilden bis heute unsere Referenzklasse.

Präziser Laser Empfänger, Bauwerksüberwachung, Maschinen ausrichten, Laser Empfänger LE-72

KL-9xL


2016

GEO wird noch grüner. Und das nicht aufgrund unserer ohnehin nachhaltigen Materialauswahl, sondern aufgrund des Laserstrahls. Die fortschreitende Entwicklung in der Laserdiodentechnik hat nun eine Qualität erreicht, welche den Einsatz in GEO-Produkten ermöglicht. Die Vorteile der spürbar verbesserten Erkennbarkeit in heller Umgebung kommt zunächst unseren beliebten Kanalbau-Lasern in der Produktfamilie KL-9xL zu Gute.

Kanalbau-Laser - KL-90L - grün - grüner Kanalbaulaser - Kanalbaulaser

LL-9xL / IL-9xL


2017

Dank des großen Marktzuspruchs unserer grünen Kanalbau-Laser folgen konsequenterweise unsere weltweit beliebten Lot-Laser und unser Innenausbau-Laser mit grünem Strahl.

Lotlaser LL-90L